2016


So war die AJO-Fahrt 2016:

Seminare, Sport und Networking: Die 31. AJO– Tagung 2016 im ****Wellnesshotel Mallaun, See / Paznaun

Am Samstag, 16. Januar startete das AJOBusNetzwerk zu seiner 31. Tagung nach See im österreichischen Paznauntal. Standesgemäß chauffierte EvoBus SETRA die NWO-Gruppe in einem Premiumreisebus des Modells TopClass S 516 HDH. Markus Müller, Dirk Hoffmann und Bernd Guttmann vom SETRA-Team sorgten für die gewohnt perfekte Bewirtung. Diesmal waren sogar 65 Teilnehmer der Einladung des NWO gefolgt.

In bester Laune erreichten die Unternehmer aus Nordrhein-Westfalen den diesjährigen AJO-Tagungsort See und wurden durch Hoteleigentümer Christoph Mallaun persönlich begrüßt. Anschließend konnten die AJOTeilnehmer beim Abendessen die hervorragende Küche des ****Wellnesshotel Mallaun genießen.

Das Seminarprogramm bestand in diesem Jahr aus drei Workshops:

  • In Workshop I analysierten Arbeitsgruppen unter der Leitung des stellv. NWO-Geschäftsführer Christian Gladasch betriebliche Kommunikationssituationen und formulierten 11 Grundsätze für gute Personalführung.
  • Leo Veckes (GEFA) moderierte Workshop II zu den wirtschaftlichen Aspekten der Unternehmensführung: Der 1. Vorsitzende des NWO, Jürgen Weinzierl, diskutierte die Entwicklung des Fernbusmarktes, Vorstandsmitglied Dirk Hänsgen berichtete über Erfahrungen mit ÖPNV-Ausschreibungen, Bodo Korzeniewski behandelte aktuelle Steuerfragen und Sascha Amrhein (GEFA) wies auf öffentliche Fördermittel für Finanzierungsvorhaben hin.
  • Hauptthema des Workshops III war der Generationswechsel im Familienunternehmen. Die Teilnehmer tauschten sich sehr offen, mitunter aber auch emotional über die mit einer Stabübergabe verbundenen Schwierigkeiten aus. Ferner behandelte der Workshop Technikthemen und die betriebliche Ausbildung. In der „Aktuellen Stunde“ am Freitag stellte Herr Gladasch den ab 01.01.2016 gültigen Tarifabschluss mit der Gewerkschaft Ver.di vor.

Das Workshop-Konzept stieß bei den Teilnehmern auf sehr positive Resonanz: Es unterstrich in diesem Jahr besonders, wofür die AJO-Tagung steht: Erfahrungsaustausch und Networking! Dafür haben die Workshops wertvolle Impulse gegeben.

Zum Skifahren standen bei traumhaften Schneeverhältnissen im Paznauntal neben Ischgl auch die Skigebiete See, Kappl und Galtür mit besten Pistenbedingungen zur Verfügung. Skifahrer und Nichtskifahrer genossen strahlenden Sonnenschein und ein traumhaftes Alpenpanorama.

Auch das abendliche Rahmenprogramm ließ nichts zu wünschen übrig. Die GEFA hatte am Sonntag – wie gewohnt – den ersten Aufschlag: In der Bar „Hühnerstall“ in See gab AJO-Legende Michael Schulte mit feuchten Augen seinen Ausstand, der sich innerhalb der GEFA neuen Aufgaben zuwendet, und übergab den Stab an seinen Nachfolger Sascha Amrhein.

Es folgte am Montag die „NWO-Gaudi“: Beim Fassdaubenrennen konnten die Starter zeigen, ob sie auch auf den historischen Fortbewegungsmitteln der Einheimischen eine gute Figur machen würden. Ganz oben auf dem Treppchen stand am Ende Tobias Jungnitsch, der schließlich den Pokal stolz in den Nachthimmel von Galtür stemmte. Mit ihrer sensationellen Après-Ski-Party in der „Schupfa“ in Kappl hat die KRAVAG erneut sämtliche Dimensionen gesprengt. Für den SETRA-Abend hat Markus Müller eine urige Berghütte aufgetan und den AJOTeilnehmern Tiroler Spezialitäten servieren lassen. Zusammen mit Jens „Scholle“ Orth an der E-Gitarre unterstützte Dirk Hänsgen die Band als Frontsänger.

Am Freitagabend verabschiedete Hotelchef Christoph Mallaun die nordrhein-westfälischen Unternehmer. Das Resümee, welches sodann NWO-Vorstandsmitglied Ralf Schramm zog, dürfte den Gastgeber gefreut haben: Das schöne Wellnesshotel Mallaun stach besonders durch hervorragenden Service und kulinarische Highlights heraus.

Der NWO bedankt sich sehr herzlich bei seinen AJO-Partnern SETRA, GEFA und KRAVAG sowie beim Tourismusverband Paznaun - Ischgl, ohne deren Unterstützung diese Tagung nicht realisierbar gewesen wäre!

Die 32. AJO-Tagung führt vom 7. bis 14.01.2017 ins ****Hotel „Zur Dorfschmiede“ in Saalbach-Hinterglemm. Save the date!