Unsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere Sponsoren

                    

Exklusiv für unsere Mitglieder - die NWO-Notfallnummer!

Berufsausbildung

Berufsausbildung

Drucken
Veröffentlichungsdatum
Wissenswertes über die Aus- und Weiterbildung im gewerblichen Personenverkehr
 

Beweg´ was – werd´ Busfahrer: bdo startet Ausbildungskampagne

 

„Beweg was – werd Busfahrer“ heißt die neue Ausbildungskampagne des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo). Der Spitzenverband des deutschen Omnibusgewerbes, der rund 3.000 Busunternehmer im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und in der Bustouristik vertritt, rückt damit das umfassende und abwechslungsreiche Berufsbild Busfahrer in den Fokus der Öffentlichkeit.

 

Busfahrer sorgen für Bewegung. Busfahrer machen mobil. Busfahrer werden gesucht. Nur 25 Prozent der jetzigen Fahrer sind unter 35 Jahre. Um dem bevorstehenden Fahrermangel in der Busbranche entgegen zu treten, hat der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo) die neue Ausbildungskampagne „Beweg was – werd Busfahrer“ gestartet. Sie informiert Jugendliche über die beiden Ausbildungsmöglichkeiten Berufskraftfahrer und Fachkraft im Fahrbetrieb.

 

„Jugendliche können direkt nach ihrem Schulabschluss eine Ausbildung im Busunternehmen machen. Das so genannte Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) erlaubt es ihnen, bereits mit 18 Jahren im öffentlichen Nahverkehr auf bis zu 50 Kilometer langen Linien zu fahren. Leider wissen das viele Jugendliche noch nicht. Wir wollen ihnen mit der Kampagne die Ausbildung in einem Busunternehmen näher bringen, denn Busfahren ist ein interessanter und abwechslungsreicher Beruf“, erklärt Wolfgang Steinbrück, Präsident des bdo.

 

Herzstück der Kampagne ist die Internet-Seite www.werd-busfahrer.de, die Treffpunkt von Jugendlichen und Busunternehmern ist. Jugendliche finden dort alle Informationen zu den beiden Ausbildungsmöglichkeiten. Sie erfahren unter anderem, welche Voraussetzungen sie erfüllen müssen, ab wann sie hinter dem Lenkrad sitzen können und was sie als Busfahrer im Alltag erwartet. Busunternehmer finden auf der Seite neben Informationsmaterial zur Ausbildung und Tipps rund um das Bewerbungsgespräch auch Werbemittel – von der Postkarte über Poster bis hin zu T-Shirts mit flotten Sprüchen.

 

„Ich kann an dieser Stelle alle Schulabgänger ermutigen, sich an Busunternehmen zu wenden und nach Ausbildungsmöglichkeiten zu fragen. Denn das ist ein Beruf mit Zukunft. Aber auch die Busunternehmen sollten sich noch mehr öffnen und aktiv vor Ort für neue Auszubildende werben“, so Steinbrück. „Denn ohne Personal bewegt sich kein Fahrzeug!“

 

Die Ausbildungskampagne wird von der Bahn Betriebskrankenkasse (Bahn BKK) unterstützt, welche seit vielen Jahren in der Busbranche aktiv ist. Ihr Anliegen ist es neben einer hervorragenden medizinischen Versorgung ihrer Versicherten, auch den Nachwuchs zu fördern damit dieser gut ausgebildet in Busunternehmen eingesetzt werden kann. 

 

Sehen Sie hier unseren Film über die Ausbildung von Berufskraftfahrern und Fachkräften im Fahrbetrieb!


Powered by Marei Nitzsche Consulting