Unsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUTA TankkartenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere Sponsoren

                    

Exklusiv für unsere Mitglieder - die NWO-Notfallnummer!

Aktuell: Regeln im GO

Aktuelle Übersichte über die Regeln im GO
Der NWO hat seine Übersicht über die Regelungen im grenzüberschreitenden Omnibusverkehr aktualisiert.
 
Die neue Fassung finden Sie hier!

Petition für 12-Tage-Regelung

Wiedereinführung der 12-Tage-Regelung  
IRU und bdo machen weiter massiv Druck
Petitionsaktion von Unternehmern und Busfahrern in Europa

Wie in der letzten Mitgliederversammlung der IRU in Genf einstimmig beschlossen, organisiert die IRU über alle europäischen Mitgliedsverbände eine umfassende Petition von Busunternehmern und Busfahrern zur Wiedereinführung der 12-Tage-Regelung für den Reisebusverkehr bei den EG-Sozialvorschriften.

Weiterlesen: Petition für 12-Tage-Regelung

Österreich: Maut steigt

Maut in Österreich
Die österreichische Mautbetreibergesellschaft ASFINAG hat darüber informiert, dass die Mautordnung zum 1. Mai 2007 geändert wurde. Der Mindestaufladebetrag für ein Mautguthaben beim pre-pay Verfahren wurde von bisher EUR 45,00 auf EUR 75,00 angehoben. Der maximale Aufladebetrag bleibt mit EUR 500,00 weiterhin gleich. Diese Zahlungsvariante kann bar oder mittels Maestro-, Kredit- oder Tankkarte durchgeführt werden.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Städteverbindung: Bus besser als Bahn

Bus schlägt Bahn bei Intercity-Verkehr
Intercity Buslinien sind sowohl aus ökonomischer als auch aus ökologischer Sicht eine sinnvolle Alternative oder zumindest wünschenswerte Ergänzung zum Schienenverkehr. Dies ist das Ergebnis von Untersuchungen von Verkehrswissenschaftlern der Universität Münster.

Weiterlesen: Städteverbindung: Bus besser als Bahn

Ab Juli: Umweltzone London

Umweltzone London
Wir möchten noch einmal darauf hinweisen, dass in London ab dem 01. Juli 2008 auch für Busse die Zufahrtsbeschränkungen in die Umweltzone (Low E-mission Zone = LEZ) gelten (vgl. Touristik-Rundschreiben 6/2007). Dies bedeutet, Fahrzeuge mit einem Emissionsstandard unterhalb Euro 3 können nur noch einfahren, wenn Sie zuvor bei der zuständigen Behörde (Transport for London) angemeldet wurden. Für solche Fahrzeuge muss je Aufenthaltstag eine Gebühr von 200 Pfund entrichtet werden. Ab Euro 3 oder besser kann man sich von dieser Gebühr befreien lassen. Auch hiefür gilt eine Pflicht zur Vorabregistrierung.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Powered by Marei Nitzsche Consulting