Unsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUTA TankkartenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere SponsorenUnsere Sponsoren

                    

Exklusiv für unsere Mitglieder - die NWO-Notfallnummer!

Partikelfilter: NWO-Rahmenabkommen

Kategorie: Achtung!

Partikelfilter: NWO-Rahmenvereinbarung mit Baumot AG
Mit dem Jahreswechsel wurden in Deutschland die ersten Umweltzonen eingeführt. Nach und nach werden weitere Städte Umweltzonen beschließen. In diese innerstädtischen Bereiche dürfen Fahrzeuge nur einfahren, wenn Sie mindestens der Schadstoffgruppe 2 angehören und damit eine rote Plakette erhalten. In weiteren Stufen ist geplant, die Fahrverbote in den Umweltzonen an noch höhere Schadstoffstandards zu knüpfen. Wer dann – voraussichtlich ab 2010 – nicht mindestens die Schadstoffgruppe 3 (gelbe Plakette) hat, darf nicht in die Umweltzone einfahren. Manche Städte sprechen auch schon davon, dass sie möglicherweise sogar die Schadstoffgruppe 4 (grüne Plakette) verlangen, um die freie Fahrt in die Umweltzone zu erlauben.

Weil noch zahlreiche Busse im Verkehr sind, die den geforderten Umweltstandards nicht entsprechen, hat der NWO sich um einen Partner aus der Industrie bemüht, der Nachtrüstsätze anbieten kann. Mit der Schweizer Firma Baumot AG wurde ein solcher Partner gefunden, der schon über einige Erfahrung in der Aus- und Nachrüstung von Motoren mit Partikelfiltern verfügt. Mit dem System der Firma Baumot können selbst Euro-1-Fahrzeuge so nachgerüstet werden, dass sie die grüne Plakette erhalten.

Der NWO hat mit der Baumot AG einen Rahmenvertrag zu Gunsten seiner Mitglieder abgeschlossen, der folgende Vereinbarungen enthält.

Einzelheiten der Rahmenvereinbarung erfahren Sie bei der NWO-Geschäftsstelle.


Powered by Marei Nitzsche Consulting