Fachkraft im Fahrbetrieb

Fachkraft im Fahrbetrieb

Drucken
Kategorie: Aus- und Weiterbildung
Veröffentlichungsdatum Geschrieben von Manfred Krause

Fachkraft im Fahrbetrieb

Fachkraft im Fahrbetrieb (FiF) ist in Deutschland ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Der Beruf wurde im Jahr 2002 neu eingeführt.

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Neben der Qualifizierung zum Führen von Omnibus, Straßenbahn oder U-Bahn beinhaltet die Ausbildung sowohl technische als auch kaufmännische und Dienstleistungs-Qualifikationen, u.a.

 
 

Infobox

 

 

 
 

Ausbildunginhalte (Kurzübersicht)

(Quelle: BERUFNET - http://infobub.arbeitsagentur.de/berufe/index.jsp; Bundesagentur für Arbeit)

Während der ersten 18 Monate lernen die Auszubildenden z.B.:

Während der zweiten 18 Monate lernen die Auszubildenden z.B.:

Ausbildung im Betrieb

Ausbildung in der Berufsschule

in den Lernfeldern:

In den ersten 18 Monaten

Arbeitsorganisation, Informations-
und Kommunikationssysteme

Verkehrsträger und Verkehrsmittel im Personenverkehr

Marketing und Vertrieb

Umgang mit Kunden

kaufmännische Betriebsführung

Planung und Disposition des Fahrbetriebes

Betriebssicherheit und Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge und Anlagen

Rechtsvorschriften im Verkehr

Umgang mit Störungen im Fahrbetrieb

Im 1. Ausbildungsjahr:

das eigene Verkehrsunter-nehmen repräsentieren

Fahrzeuge pflegen und warten

Betriebsbereitschaft des KOM (Kraft-Omnibusses) überprüfen

mit Kunden der Verkehrsunter-nehmen umgehen

Im 2. Ausbildungsjahr:

Dienstleistungen von Verkehrsunternehmen anbieten und erbringen

Personenverkehr durchführen

Betriebsbereitschaft von Schienenfahrzeugen überprüfen

bei der Gestaltung von Betriebsabläufen mitwirken

Zwischenprüfung vor Ende des 2. Ausbildungsjahres

In den zweiten 18 Monaten

Über die oben genannten Lernfelder hinaus:

Qualitätsmanagement

Verkehrssicherheit und Führen von Fahrzeugen im öffentlichen Verkehrsraum

Einweisung in den Fahrbetrieb

Fitness im Fahrdienst, Stressbewältigung

Im 3. Ausbildungsjahr:

die Arbeitsbedingungen mitgestalten

Fahrzeuge auf dem Schienennetz einsetzen

kostenbewusst handeln

Fahrzeuge sicher und kundenfreundlich führen

elektronische Geräte einsetzen

Abschlussprüfung nach dem 3. Ausbildungsjahr